Treffen mit Susanne Nett

Buchvorstellung und Gin-Verkostung

Am Donnerstag, 15 Juli, 19.30 Uhr besteht im Kosmetikinstitut Nebel in Neustadt-Geinsheim die Gelegenheit, die Kochbuchautorin und Genussspezialistin Susanne Nett zu treffen. Damit setzt der SI Club Landau von Soroptimist International seine Gesprächsreihe „Auf ein Wort mit…“ fort. Teil der Veranstaltung ist die Vorstellung des zweiten Kochbuchs und eine Gin-Verkostung. Susanne Nett wird dabei u.a. von ihrer Suche nach besonderen Rezepten und die Entwicklung neuer Gin-Kreationen berichten, die sie mit Winzer Wilfried Völker aus Musbach entwickelt hat.

Der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten der sozialen Arbeit des SI-Clubs sind willkommen.

Die Gesprächsreihe „Auf ein Wort…“ bietet die Chance, besonderen Frauen der Region zu begegnen. Soroptimist International (SI) ist eine der weltweit größten Service-Organisationen beruftätiger Frauen, die in diesem Jahr ihr 100. Bestehen feiert. Im Mittelunkt der Arbeit von SI steht die Verbesserung der Lebensbedingungen für Frauen und Mädchen.

Soroptimist International Club Landau spendet 2000 Euro für Kinder im Jemen

Mangelernährung bringt den Tod

Nicht nur dann, aber besonders am Internationalen Frauentag setzte der Club Landau von Soroptimist International Deutschland ein besonderes Zeichen seines Engagments für Frauen und Kinder in einer extremen Notsituation.

Aus Solidarität mit den Frauen im Jemen unterstützt der SI Club die Arbeit von „Ärzte ohne Grenzen“ in Abs im Nordjemen mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro. „Es ist unerträglich die Bilder der Kinder mit allen Zeichen der Mangelernährung zu sehen“ zeigt sich Clubpräsidentin Pascale Schneider sichtlich erschüttert: „Wir wollten diese Eindrücke nicht einfach wieder verdrängen, sondern mit unseren Mitteln etwas tun.“

Die Situation in Abs im Nordjemen ist besonders katastrophal. Die dortige Einsatzleiterin Muriel Boursier von „Ärzte ohne Grenzen“ berichtet von ihrer Arbeit: „Es ist furchtbar mitanzusehen, wie es den Kindern geht.“ Seit Anfang des Jahres wurden mehr als hundert Kindert behandelt. Es macht sie fassungslos, dass die Regierungen nicht  mehr für die Kinder in Abs tun, denn sie sterben, wenn keine Hilfe kommt. Sie appelliert dringend, die Menschen nicht im Stich zu lassen.

Der brutale Krieg im Jemen, wo die Menschen zwischen den Interessen Saudi-Arabiens und des Irans zerrieben werden, dauert schon seit sechs Jahren. Rund 233.000 Menschen sind seit 2015 getötet worden, Millionen geflohen.  

Dr. Ursula Dauth, SI Club Landau

SI macht Kinderwünsche wahr

Dezember 2020

In der gegenwärtigen, durch die Pandemie ausgelösten Krise leiden Kinder und Jugendliche ganz besonders. Auf vieles müssen sie verzichten. Die Ungewissheit, wie ihre Eltern wirtschaftlich durch diese schwere Zeit hindurchkommen werden, lastet auch auf ihnen. Besonders mit Blick auf Weihnachten ist die Stimmung gedrückt. 

Genau darum ist es den Soroptimistinnen des SI Clubs Landau ein ganz großes Anliegen gewesen, Kindern und Jugendlichen eine Freude zu bereiten. "Weihnachten ist die Zeit des Gebens und Schenkens " begeistert sich Clubpräsidentin Pascale Schneider, "und so wollten wir Kinderwünsche wahr werden lassen". 

Mit Hilfe der Mobilen Schulsozialarbeit durften Schülerinnen und Schüler der Landauer Grundschulen, wie z.B. der Pestalozzischule oder der Thomas-Nast-Grundschule, aber auch der weiterführenden Schulen wie der KARS und der IGS Landau, ihre Wünsche auf Wunschzettel schreiben. Freude und Begeisterung waren groß.  Die Wünsche reichten von Lego für die Kleineren bis hin zu Schminkutensilien für die Älteren.

Alle beschriebenen Wunschzettel wurden vom SI Club Landau wieder eingesammelt. Dort wurde voller Dankbarkeit registriert, dass für diese Aktion im Nu Spenden eingegangen waren.
Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien werden die schön verpackten Geschenke in den Schulen verteilt. Freudestrahlend und stellvertretend für die Kinder und Jugendlichen durfte  Lisa Behret von der Mobilen Schulsozialarbeit am Dienstag, 15. Dezember, aus der Hand der Vizepräsidentin des SI Clubs, Nina Ritter-Reischl,  die Geschenke in Empfang nehmen.

 

Im Einsatz gegen Gewalt an Frauen Soroptimist International Club Landau mit Aktion in sozialen Medien

November 2020

In der Zeit vom 25. November bis zum 10. Dezember finden weltweit Aktionen statt, um sich während dieser „Orange Days“ gegen Gewalt an Frauen zu stemmen.

 

Unter dem Motto „Orange the World“ wird seit 1991 optisch leuchtend eine breite Öffentlichkeit auf dieses große Problem hingewiesen. Soroptimist International Deutschland (SID) beteiligt sich mit vielfältigen Aktionen seiner über 200 Clubs, unter ihnen auch der SI Club Landau.

 

Studien ergeben, dass etwa jede dritte Frau während ihres Lebens Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt wird. Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen haben weltweit zu einem weiteren Anstieg geführt. „Umso wichtiger ist es uns Soroptimistinnen, während der „Orange Days“ auf diese Gefahr aufmerksam zu machen,“ sorgt sich Pascale Schneider, Präsidentin des SI Clubs Landau. „Unsere ursprünglich geplante Beleuchtungsaktion mit Rundgang in der Innenstadt kann der Cub wegen coronabedingter Einschränkungen leider nicht umsetzen. Doch wir bleiben nicht sprachlos, sondern haben uns auf eine Kampagne in den sozialen Medien konzentriert.“ (https://www.facebook.com/SI.Club.Landau/

und clublandau.soroptimist.de/home/)

 

So oder so ist die Unterstützung von Frauen in Notsituationen, besonders von Frauenhäusern und ähnlichen Einrichtungen, seit jeher fester Bestandteil der Arbeit der Landauer SI-Frauen.

1 500 Euro für wohnungslose Frauen

Mai 2020

Dieser Betrag stammt aus dem  Erlös unserer Kinomatinee am 8. März im Universum Kinocenter und wurde vom Club noch aufgerundet.  Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Spenderinnen und Spender!

Laut Schätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft Obdachlosenhilfe leben rund 100.000 Frauen auf der Straße. Diese Zielgruppe ist besonders verletzlich: Nicht nur gehen einer Unterbringung in einer Obdachlosenunterkunft zumeist Gewalt geprägte Lebensumstände vorweg, sondern wohnungslose Frauen sind oft auch doppelt stigmatisiert. Sie erhalten, stärker noch als Männer, negative Zuschreibungen. Zudem wird Wohnungslosigkeit häufiger als persönliches Versagen und daher als enorme psychische Belastung erlebt.

Wohnungslose Frauen spielten auch im für die Matinée ausgewählten Film „Der Glanz der Unsichtbaren“ die Hauptrolle, was einer der Gründe für die große Spendenbereitschaft bei den Kinobesucher*innen war. Mit dem gespendeten Geld können wir nun Frauen in Landau, die sich in ähnlicher Situation befinden wie die Protagonistinnen des Films, unterstützen.

Die Frauen werden von Caritas betreut. „Jede Frau bekommt individuelle Unterstützung, wir teilen keine Einheitspakete aus. Von guter Sozialarbeit ist zu erwarten, dass jeder Mensch in seiner Besonderheit wahrgenommen wird“, betont Elisabeth Traunmüller, Leiterin des Caritas-Zentrums. Konkret sollen die Spenden für die Anschaffung von Hygieneartikeln und „Wohlfühlprodukte“ wie z.B. Wärmflaschen oder Deos eingesetzt werden.

2.300 Euro für den Kinderschutzdienst

Dezember 2019

Der Soroptimist Club Landau übergab einen Spendenscheck über 2.300 Euro an den Kinderschutzbund Landau.

Mit dem Geld soll die Finanzierung des offenen Treffs für von Gewalt betroffene, jugendliche Mädchen, den der Fachbereich Kinderschutzdienst alle zwei Wochen durchführt, auch im kommenden Jahr gesichert werden

Ein Jahr gut leben

Spende des SI Clubs Landau sichert „Elisas Frauentreff“ Kontinuität

Annweiler. Beim Frauenfrühstück in „Elisas Frauentreff“ der Gemeinde St. Josef herrschte vergnügte Stimmung, denn man hatte einigen Grund zum Feiern. DIe Soroptimistinnen, Club Landau, hatten einen Spendenscheck mitgebracht. Außerdem gab es vier Geburtstagskinder, denen mit deutschen, arabischen und persischen Liedern gratuliert wurde.

Im Beisein der beiden Pfarrer Elbar Stabel und Eugeniusz Ociepka wurde in großer, fröhlicher  Runde gefrühstückt. Vor der Eröffnung des üppigen Buffets, auf dem sich auch Köstlichkeiten nach Rezepten der geflüchteten Frauen befanden, überbrachte Clubpräsidentin Antonia Böhl das Geschenk. Sie sei stolz und glücklich darüber, dass der SI Club den Erlös des Kinoabends am Weltfrauentag in Höhe von 1.800 Euro dem Frauentreff übergeben könne.

Dessen Leiterin Hedi Feindel nahm es mit großer Dankbarkeit entgegen: „Mit dieser Spende können wir ein Jahr gut leben, es ist ja immer spannend, wie es weitergeht.“ Man sei eine gute, frohe Gemeinschaft mit einem regen Austausch innerhalb der Kulturen und Religionen, seitdem vor vier Jahren die Flüchtlingsförderung zu einem der Schwerpunkte des Frauentreffs wurde.

Den Soroptimistinnen, der weltweit größten Service-Organisation berufstätiger Frauen, ist es ein besonderes Anliegen, Frauen unter anderem im sozialen Bereich zu fördern und untereinander zu vernetzen.

3 000 Euro Spende für die Opferarbeit mit Frauen und Mädchen an den WEISSEN RING übergeben

Aus Anlass des Tages gegen Gewalt an Frauen veranstaltete der Club Soroptimist Landau am 23. November 2018 im „Alten Kaufhaus“ in Landau ein Benefizkonzert. Unter dem Motto „Auf dem Wasser zu singen“ begeisterten Friedemann Röhlig – Bass, Cleo Röhlig – Sopran, Magdalena Wolfarth – Pianistin und „die Stars von morgen“ der Hochschule für Musik Karlsruhe das Publikum in dem voll besetzten Saal mit Liedern und Arien von Brahms bis Strauss. Nun konnte die Präsidentin der Soroptimistinnen, Antonia Böhl, den aufgerundeten Reinerlös in Höhe von 3000.- EUR an die Leiterin des Landesbüros des WEISSEN RINGS und derzeitige Interims-Leiterin der Außenstelle Landau / Südliche Weinstraße / Germersheim, Petra Mundt, übergeben.  Die Spende soll ausschließlich für die Opferarbeit mit Frauen und Mädchen verwendet werden. Bei der Spendenübergabe mit dabei waren der Leiter der Außenstelle Neustadt/Bad Dürkheim Heinz Hussy, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der örtlichen Außenstelle und Mitgliederinnen des Landauer SI Clubs. Der SI Club Landau veranstaltet jährlich im November ein Benefiz-Konzert und spendet den Erlös an soziale Einrichtungen. Die Soroptimistinnen setzen sich für die Rechte von Frauen und Mädchen ein. Sie fördern deren Zugang zu Bildung, wirtschaftlicher Unabhängigkeit und zukunftsorientierten Berufschancen. Die Beseitigung jeglicher Form von Gewalt ist ihnen ein besonderes Anliegen. Soroptimistinnen engagieren sich ehrenamtlich auf internationaler, nationaler und lokaler Ebene durch ideelle, finanzielle und persönliche Hilfe. Weltweit ist das soroptimistische Motto seit 2011 "Education and Leadership - Bildung und Zugang zu Führungspositionen". Deutsche Soroptimistinnen setzen sich unter anderem ein im Kampf gegen die Genitalverstümmelung von Frauen und Mädchen (seit 1996), für ein eigenes, europaweites Mentoring-Programm zur Förderung von Frauen als Entscheidungsträgerinnen (seit 2003) sowie für die Finanzierung einer Schule für syrische Flüchtlingskinder an der türkisch-syrischen Grenze (seit 2015)

1 900 Euro Spende für "Silberstreif gegen Altersarmut in Landau e.V."

4 000 Euro für das Frauenhaus Südpfalz

Eine Spende in Höhe von 4000,- € konnte die Präsidentin des Soroptimist International Club Landau Kerstin Jordan im Beisein weiterer Clubmitglieder sowie Vertreterinnen des Frauenhauses Südpfalz an die Leiterin Jaqueline Waldhausen überreichen.

„Damit findet der Erlös aus dem Benefizkonzert des Clubs mit dem hochkarätigen Opernsänger Prof. Friedmann Röhlig und Schülern seiner Klasse der Musikhochschule Karlsruhe, das alljährlich anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen von den Soroptimistinnen veranstaltet wird, eine sinnvolle Verwendung“, begründete die Präsidentin Kerstin Jordan die Vergabe.

Mit dem Erlös der letzten Konzerte wurde bislang das FrauenZentrum Aradia, die Tagesstätte der Grundschule Süd, die Zooschule des Zoo Landau, die Theatergruppe „die Weibsbilder“, das Hospiz und viele andere Projekte und Institutionen sowohl auf regionaler als auch auf überregionaler Ebene unterstützt.

4 900€ Spende für das InterventionsZentrum gegen häusliche Gewalt Südpfalz

Am 12. Juni 2017 konnten wir eine Spende von 4 900€ an das InterventionsZentrum gegen häusliche Gewalt Südpfalz übergeben. Die Geldspende soll in erster Linie für die Arbeit mit Kindern aus gewaltbelasteten Familiensystemen verwendet werden.

Das Spendengeld stammt aus zwei Veranstaltungen.

Am "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" veranstalteten wir ein Konzert mit Professor Friedemann Röhlig und seinen Studenten im Alten Kaufhaus in Landau mit fantastischem Ergebnis.

Am 8. März, dem Internationalen Frauentag organisierten wir im Rahmen der "Brot und Rosen Wochen" , gemeinsam mit den Gleichstellungsbeauftragten der  Universität, der Stadt Landau und dem Landkreis SÜW einen Kinoabend mit Bewirtung.

Die erwirtschafteten 3 400€ aus diesen beiden Veranstaltungen wurden vom Hilfsfonds von Soroptimist Deutschland mit 1 500 € aufgestockt.

 


YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top